Buf

 

Buf = englisches, umgangssprachliches Wort für gelb-braun

 

 

Im Jahr 2001 verpaarte der niederländische Hobbyzüchter Jan Nottee` eine Classic het. Amelanistic und eine Amelanistic. Das Weibchen legte 21 Eier in 2 Gelegen. Aus dem ersten Gelege schlüpften Classic, Amelanistic und ein braunes Tier, welches farblich komplett anders aussah, als er bisher gesehen hatte! Das braune Jungtier gab Jan zu denken, da er nicht wußte was dies für eine Farbvariante sein könnte! Er behielt das braune Jungtier in seinem Bestand, um zu sehen wie es sich entwickelt.

 

2004 war das Jungtier nun zuchtreif und Jan verpaarte das Weibchen, welches het. Amelanistic war, mit einem Amelanistic het. Caramel Männchen! Es kamen 7 Eier dabei heraus und es schlüpften 2 Classic, 1 Amelanistic, wiederum 2 braune und 2 orangefarbige Jungtiere. Aus dieser Verpaarung schlüpften KEINE Butter und die orangefarbigen Jungtiere sahen farblich auch wieder ganz anders aus, als die amelanistischen Tiere die er bisher gesehen hatte! Ab diesem Zeitpunkt merkte er, daß es etwas neues sein mußte und nannte die gelb-braunen Tieren "Buf" und die orangfarbigen "Orange" (Buf-Amelanistic)!

 

Mittlerweile hatte sich herausgestellt das adulte Buf-Tiere gelb-braun bis schokoladenbraun werden und adulte Oranges gelb-orange werden! Um herauszufinden, ob irgendwo doch schon solche Tiere existieren, setzte sich Jan mit einigen großen Züchtern der Welt in Verbindung. Diese meinten aber nur, daß es sich um Hybridenblut handeln würde! Die "Ursprungstiere" waren aber frei von Hybridenblut und Jan besaß keine Hybriden, bis heute nicht! In einigen Foren fragte er noch weiter.Dort wurde nur gesagt, er besäße besonders schöne Caramel, andere meinten er hätte Amber und wiederum andere meinten auch hier, daß Hybriden mit im Spiel gewesen wären! So kam er also nicht weiter... Somit beschloß er alleine weiter zu machen und brachte die Farbe Buf noch in einige andere Farbmorphe mit rein! Da wir seine Tiere schon hautnah und live gesehen haben, sind wir davon überzeugt, daß es sich um ein dominantes Gen handeln muß!!! Aber mittlerweile hat er nicht nur uns davon überzeugt...

 

Welche Erfolge er mit diesem Projekt schon gehabt hat, könnt ihr auf seiner Homepage nachlesen: www.slangenbroed.nl ! Unter Züchterfreunde findet ihr auch seinen Link zur Homepage! Aber die "Arbeit" hat sich gelohnt , denn der Farbmorph Buf ist 2010 in Charlez Pritzel`s "Morph Guide", als dominantes Gen, mit aufgenommen worden!

 

 In enger Zusammenarbeit mit Jan, werden wir das Buf noch in andere Farbvarianten mit einbringen, um zu sehen wie es sich verhält!

 

Mittlerweile steht hier die Frage im Raum, ob das ebenfalls dominante Gen "Toffee", das Selbe sein könnte wie Buf! Dies wird sehr schwer, bis vielleicht unmöglich, nachzuweisen. Dennoch hoffen wir, das es irgendwann mal geklärt werden kann...

 

Wir hoffen, wir konnten mit diesem Text ein wenig "Aufklärung" schaffen und euch auch etwas neugierig machen! Wer Fragen zu dem Farbmorph Buf hat, kann sich natürlich sehr gerne an uns wenden!!!
Copyright©2010 Michael & Anja Spolders